Zum Inhalt springen

Beiträge aus der Kategorie ‘Dubai’

Double Room with a view: das Anantara-Resort auf Dubais Palme – Bungalows im Park und ein Strand aus Baustellensand

Dubai_Overwater_Bungalows_pushresetDubai, Ananatara Hotel, The Palm, copyright www.pushandreset.com

Ein Paar auf Reisen: Tradition und Moderne – hinter den Overwater-Bungalows des Anantara-Resorts erhebt sich die Skyline des Stadtteils Dubai-Marina, in der Lobby sitzt ein Falke

Ein Hotelportrait von Susanne Baade (Fotos) und Dirk Lehmann (Text)

Was erwartet man von einem Spaziergang am Strand? Dass man Muscheln findet und aufsammelt, dass man den Wellen ausweicht, wenn sie nach einem lecken, und dass einem auf dem Weg zum Horizont höchstens die eigene Müdigkeit zur Grenze wird oder die Lust auf ein Glas Bier zum Sonnenuntergang in der Strandpinte oder das Ende der Insel, auf der man urlaubt. Doch es gibt keine Muscheln am künstlich aufgeschütteten Strand von Dubais Palmen-Insel. Es gibt kaum Wellen am geschützt liegenden Gestade, außer es kommt ein Boot vorbei. Es gibt keine Strand-Bars. Und irgendwie auch keinen Horizont, denn unser Spaziergang endet – an einem Bauzaun.

So was kann einem nur in Dubai passieren, der Stadt, für die heute jener berühmte Satz des Kulturkritikers Karl Scheffler zu gelten scheint, mit dem er einst das Berlin des frühen 20. Jahrhunderts charakterisierte als rastlosen Ort, „dazu verdammt, immerfort zu werden und niemals zu sein.“

Dubai, Anantara Hotel, The Palm, copyright pushandreset.comDubai_Anantara_Poolanlage_pushreset Weiterlesen

Vereinigte Arabische Emirate: Adler über Dubai – mit der Harley ins Herz der Metropole

Dubai_Luftaufnahme_Stadt_pushreset

Ein Paar auf Reisen: Welt-Stadt im werden – aus dem Dunst der Wüste reckt sich Dubai gen Himmel

Eine Reisereportage von Susanne Baade (Fotos) und Dirk Lehmann (Text)

Seit kurzem kann man bei Eagle Rider in Dubai auch Harley Davidson-Bikes mieten. Was eine wundervolle Idee – auf einer Maschine dieser traditionsreichen Motorradschmiede das Über-Morgenland zu erkunden

.

Plötzlich sprintet der Security-Mann aus seinem Häuschen an der Auffahrt zum Hotel und springt mir wedelnd vor die Karre. Bremsen. Kupplung ziehen. Beine raus (damit das Motorrad nicht umkippt). Was will er nur? Er steht vor mir, sein Mund bewegt sich. Doch die Harley bullert so laut, ich verstehe kein Wort. Engine STOP. Und nun brüllt der Security-Mann noch den Rest seines Satzes: „…a photo with me?“

Hihi, klar. Ich parke die Maschine vor dem Springbrunnen, und wir machen ein Foto. Und dann noch eins. Und noch eins. Und unzählige weitere. Denn kaum hat sich bei den Mitarbeitern im „Anantara“ herumgesprochen, dass sie für ein Bild auf der Harley sitzen dürfen, stehen sie quasi an. Man fotografiert und fotografiert, anfangs noch mit Harley und mit mir, später aber vor allem ohne mich. Weiterlesen

Dubai 2020 – ein Land mit Vision erhält den Zuschlag für die Expo

Dubai_Expo_Party_Roboter_pushreset

Ein Paar auf Reisen in Dubai: „Connecting Minds“ lautet der Slogan für das Expo-Projekt der Hauptstadt der Arabischen Emirate – illustriert von diesem Helm-Mann

Ein Reisebericht aus Dubai von Susanne Baade (Fotos) und Dirk Lehmann (Text)

Die Chinesen sind die Helden auf der Fähre zurück von Libanon nach „The Palm“. Denn die Chinesen haben das Feuerwerk geliefert, mit dem die Araber den Sieg über Russen, Türken und Brasilianer feierten. 200.000 Euro soll es gekostet haben. 30 Minuten lang stiegen Raketen in den Nachthimmel über der künstlichen Inselgruppe „The World“ auf. Und beleuchteten einen Abend, an dem wohl alle vergessen haben, dass die „Welt“ momentan noch fast ohne Leben ist. Nur das dem Libanon nachempfundene Eiland wurde bisher eröffnet – als Beachclub. Es gibt ein paar Umkleidekabinen, Duschen, ein Restaurant und eine Tanzfläche mit Bühne. Man kann Libanon mieten für Familienfeiern und große Feste.

Am Mittwoch haben sich auf der Insel rund 100 Ehrengäste und Touristiker eingefunden, vor allem Hoteliers der ebenfalls künstlichen „The Palm“. Viele Häuser haben da kürzlich eröffnet, etwa ein „Sofitel“ und das „Anantara“, mit seinen für diese Destination ungewöhnlichen Overwater-Bungalows. Andere Hotels gehen im nächsten Jahr an den Start, ein großes „Kempinski“, ein elegant-weißes Waldorf-Astoria. Und für sie alle ist der Abend auf Libanon ein sehr wichtiger: Vier Städte hatten sich für die Ausrichtung der Expo im Jahr 2020 beworben, Sao Paulo, Izmir, Jekaterinburg und Dubai. Am Ende hat die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate gewonnen. Weiterlesen